G-Wurf Tagebuch Woche 14

Dienstag 24.07.2018 93. Lebenstag

Endlich war die Baustelle befahrbar und wir schafften es zum richtigen Parkplatz beim Wildpark.
Jetzt stand dem Abenteuer mit den "wilden" Tieren nichts mehr im Wege.

Außer die Fahrt dort hin.

Und damit ihr mal seht, oder besser hört, wie sich die Bärchen, insbesondere Gino bei dieser und anderen Fahrten benommen haben, hier ein kurzes Video.

Gino ist die ganze Zeit am Quatschen, man sieht aber an seiner Körpersprache ganz deutlich, es ist freudige Aufregung.
Wenn sich eure Bärchen beim Autofahren genauso verhalten, dann freuen sie sich auf das was kommt.

Also, nach dieser Fahrt waren wir am Wildpark angekommen.

Ein paar Meter vom Parkplatz fing er schon an.

Es war gleichzeitig der erste Ausflug der Bärchen in den Wald.

Aber wo ist denn jetzt das Wild?

Normalerweise trifft man hier schon auf frei laufendes Damwild.
Heute nichts! Nada! Nothing!

Wir wissen nicht woran es lag, vielleicht an den vielen freilaufenden Schulkindern, die an ihren letzten Tagen vor den großen Ferien hier einen Ausflug her machten.

Wir trafen kein Wild.

Interessant war es aber für die Bärchen trotzdem.

Zum Glück gab es Wasser zum Plantschen ...

Naja, das war nur ein Rinnsal.
Aber da gibt es ja noch den Wasserspielplatz ...

Und dann hatten wir doch noch Glück.
Zwar anders wie gedacht aber ...

Was fixiert Grace denn da?

Jetzt seht ihr es besser ...

Wenigstens am Wildschweingehege trafen wir auf Tiere ...

"Das Schwein hat es gut, das darf graben. Wir bekommen immer geschimpft wenn wir im Garten graben."

Na Grace, recht beeindruckend, wenn es auf dich zu kommt?

"Schaut voll fährlich aus!"

"Jetzt aber schnell hinterher. Komm schon alter Mann."

Langsam wir brauchen nicht rennen,
Im Schatten warten noch andere Wildschweine.

Die Bärchen verbrachten etliche Minuten vor dem Wildschwein Gehege, wollten gar nicht mehr weg.
Aber allmählich mussten wir zurück, sonst würde es für die Kleinen zu viel werden.

Also noch mal schnell an einen Teich zum Baden ...

und dann ging es auch wieder nach Hause.

Danach war der Tag für die Bärchen gelaufen.
Seeeeehr viele Eindrücke.

Na dann schlaft mal schön und träumt von den wilden Tieren.

Mittwoch 25.07.2018 94. Lebenstag

Nach dem langen und aufregenden Ausflug von gestern war für heute nichts Besonderes geplant.
Die Bärchen sollten sich erholen, außerdem sollte es heute sehr warm werden.

Wir nutzten die kühleren Vormittags Stunden um einige dringende Garten Arbeiten zu erledigen, die bisher liegen geblieben waren.

Mama Chérie nutze die kühleren Vormittags Stunden auf ihre Weise ...

Nachmittags musste dann Abkühlung für die Bärchen her, der Pool.

Während Wasserratte Grace ihren Spaß im kühlen Nass hatte, heckte Schlitzohr Gino schon wieder einen Streich aus.
Der Haargummi von Sybille ... mit Steinchen dran, der glitzert so schön ...

"Das glitzer Teil hol ich mir!"

"Mist, hat nicht geklappt. Aber nicht aufgeben Gino.
Tu uninteressiert ..."

"Nichts anmerken lassen, uninteressiert ..."

"Und jetzt der Überraschungsangriff ..."

"Mist, wieder nicht geklappt ..."

"Jetzt versuch ich es anders, Spiel mit Grace als Ablenkung ..."

Gino jetzt reicht's, Spiel fertig.

"Ich hätte echt gedacht, diesmal klappt es."

"Und was ist jetzt mit mir?"

Pech Grace.

Aber keine Sorge, die Bärchen kamen nicht zu kurz.

Am frühen Abend wurde es dann nochmal hektisch.
Wieder mal ein Gewitter mit Stark Regen.

Und die Bärchen ...

Das heftige Rauschen kommt vom prasselnden Regen.
Wir sind unheimlich stolz auf die Bärchen, solche Gewitter machen ihnen überhaupt nichts aus.

Dann schlaft gut, schaun wir mal was Morgen kommt, wir haben da einen Plan ...

Donnerstag 26.07.2018 95. Lebenstag

Heute fand unser letzter Ausflug mit den Bärchen statt, bevor Gino uns verlässt.
Da sie am Stausee immer so viel Spaß hatten, sollte es zum Abschluss nochmal dahin gehen.

Aber heute sollte auch etwas Besonderes sein, zumindest hatten wir es vor.
Heute startete unser Ausflug ganz in der Früh, wir hofften kaum auf andere Badegäste zu treffen.

Der erste Stop war natürlich am Bach.
Die Bärchen plantschten und fanden das Wasser super ...

Auch Capitano genoss es im kalten Wasser zu stehen ...

Sich einfach mal treiben zu lassen.
Alleine, in Ruhe ...

"Ich will auch das machen, was der tolle Onkel macht ..."

"Das traust du dich nie, du bist doch ein kleines Mädchen."

"Die traut sich das doch nicht, ... oder?"

"Siehste, du traust dich nicht ... kleines Mädchen!"

"Ich werd's dir schon zeigen, von wegen kleines Mädchen."

Irgendwie war Grace heute extrem gut drauf und mutig.
Auch die Gitterrost Brücke nahm sie fast ohne zögern.

Dann waren wir endlich am See und juhu keine Badegäste.
Unser Vorhaben konnte beginnen.

Aber erst einmal sollten die Bärchen toben.

Der tolle Onkel ging dann wieder ins tiefere Wasser um sich ab zu kühlen.
Und Grace ... seht selbst.

Traute sich wohl ins tiefere Wasser.

Jetzt begann unser Vorhaben, bringen wir die Bärchen zum Schwimmen.

Liebe Bärchen Familien, wenn ihr das auch probieren wollt ...

Am Besten geht ihr auch ins Wasser und lockt eure Bärchen.
Am Besten wirklich mit Rufen oder Klatschen.
Es geht auch Spielzeug oder Leckerli, aber Rufen ist einfach am Besten.

Bloß nicht das Bärchen ins Wasser ziehen.
Das wäre ein Vertrauensbruch, im schlimmsten Falle geht es dann gar nicht mehr ins Wasser.

Also rein mit euch ins Wasser und locken .

Gino haben wir leider nicht dazu gebracht, aber Grace.
Plötzlich schwamm die Kleine auf Heyko zu.
Er lenkte sie dann gleich wieder Richtung Ufer, sie sollte nicht untergehen oder Wasser schlucken.

Aber seht doch selbst ...

Die Freude bei uns war groß.

Wenige Minuten später schwamm sie wieder.

Tja, da war der tolle Onkel baff, denn er schwimmt nicht.

Wir plantschten noch eine Weile mit den großen und kleinen Bärchen und dann ging es wieder nach Hause.

Samstag 28.07.2018 97. Lebenstag

Samstag war Abholtag für Gino.

So war der Freitag schon ein recht schwerer Tag für uns.
Wir waren sehr traurig den kleinen Mann ab zu geben und versuchten am Freitag noch möglichst viel Zeit mit ihm zu verbringen.

Abends gab es dann die traditionelle Abschieds Party.

"Was macht der da, riecht lecker."
"Ist das für uns?"

"Das riecht nach Abschieds Essen Kinder,"

"Sag doch, ist das für uns?"

So Kinder, euer Abend Essen.

"Krieg ich auch was, krieg ich auch was?"

"Das riecht lecker, ich will was haben ... ich will was haben."

Gino, wie hast du es gelernt.
Was muss mach machen vor dem Essen?

"Häää?!?!"

"Ach ja, SITZEN."
"Auf so etwas achtet er, aber ich als Mama bekomme nichts ab."

Okay lauft essen.

"Ich bekomme wirklich nichts ab."

Chérie du hattest eben dein Futter, also stell dich nicht so an.

Während Chérie noch mosert und sich vernachlässigt fühlt, lassen es sich die Bärchen schmecken.

Besonders natürlich der Ehrengast.

Und dann war es soweit ...

Gino hat uns verlassen.
Er und sein Freund, der Dackel.

 

Der Schluss

Damit schließen wir unser Tagebuch vom G-Wurf der Collies von den Glücksbärchen.

Wir wünschen unseren Bärchen ein langes, glückliches und gesundes gemeinsames Leben mit ihren neuen Familien.

 


Jetzt bleibt uns nur noch Danke zu sagen.

Danke an Tanja und Michael, dass sie uns diesen tollen Papa zur Verfügung gestellt haben.

Danke an Dr. Wolf, der sich wieder ganz besonders lieb um die Bärchen und ihre Mama Chérie gekümmert hat.

Danke auch an Stephanie, die uns wieder bei den ganzen Meldungen und sonstigen Verwaltungssachen so super toll unterstützt hat.

Danke an alle Freunde der Glücksbärchen, die unser Tagebuch gelesen haben und uns die Daumen gedrückt haben.

Aber ganz besonders wollen wir uns bei den Bärchen Familien bedanken,
dass sie unseren Kleinen ein wundervolles neues Zuhause geben und sie mit so viel Liebe aufnehmen.

Danke, danke, danke eure Collies von den Glücksbärchen.